Montessori


St. Michael – Grundschule mit Montessori-Ausrichtung

Seit nunmehr drei Jahren wird in der Grundschule St. Michael nach den Grundsätzen der Montessoripädagogik gearbeitet. Montessori steht hier jedoch nicht ausschließlich für ihre Lernmethodik und Lerndidaktik, sondern auch für die Haltung des Lehrers eines heranwachsenden Kindes und seiner schulischen Entwicklung gegenüber. Maria Montessori darf in diesem Sinne ganzheitlich begriffen werden, denn viel zu oft wird sie nur als Fragment verwendet und dies in Zusammenhang mit ihren Materialien. In ihrem Buch „Gott und das Kind“ wird deutlich, dass Kinder mehr sind als leere Gefäße, die man füllen kann. Das Kind ist der Samen und ihn gilt es zu pflegen, so dass er aufgehen und zu dem heranwachsen kann, was in seiner Bestimmung liegt.
Ganz in ihrem Sinne können die Kinder hier in St. Michael in der Freiarbeit ihren persönlichen Lernbedürfnissen nachkommen. Dazu bedarf es einer vorbereiteten Umgebung, was nichts anderes ist, als ein vielfältiges Angebot an Materialien zu den verschiedenen Fächern. Die Kinder, so zeigt die Erfahrung, wählen intuitiv und oft auch ihren sensiblen Phasen entsprechend das Material aus, das ihrem Lernniveau entspricht. Die Hauptaufgabe des Lehrers besteht hier im „Begleiten“. Er beobachtet, bevor er eingreift, und bietet Hilfestellungen an, die von Kind zu Kind individuell in Anspruch genommen werden.
Dass Arbeiten in dieser Form auch gelingt, hängt vom Einhalten strenger Verhaltensregeln ab.
In den gebundenen Unterrichtseinheiten werden gemeinsam Lerninhalte erarbeitet.

F. P.